Der Weg N. 17 von Salò

Der Weg N. 17 von Salò

Das malerische am kleinen Golf gelegene Salò hat nicht nur einen herrlichen Blick auf den See und die vielfältigen Möglichkeiten des Wassersports zu bieten. Das Hinterland mit seinen diversen Berglandschaften ist genau so spannend und abwechslungsreich. Besonders Wanderer und Mountainbiker kommen hier auf ihre Kosten.

Einer der schönsten Wege ist der "Sentiero Numero 17", der direkt von Salò beginnt. Hier können Sie sich auf den Weg machen zu einer nicht zu schweren Wanderung von etwa acht Kilometern. Der Weg führt uns durch das "Pineta" genannte Waldstück, so dass schattige Wege auch im Hochsommer für ein angenehmes Wanderklima sorgen. Immer wieder eröffnen sich faszinierende Ausblicke auf den Golf von Salò. Je nach Fortschritt des Tages ergeben sich ganz unterschiedliche Sichten, die im Spiel von Licht und Schatten Berge und See verändern.

Der weitere Weg hat Varianten für den Aufstieg zur Corna: Sowohl ein steilerer Weg für den ambitionierteren Wanderer als auch ein gemächlicherer Weg stehen zur Verfügung. Überhaupt gibt es um den Monte San Bartolomeo verschieden lange Wanderungen zur Auswahl, so dass es sich lohnt, je nach Kondition die Varianten auszuprobieren.

Der Aussichtspunkt Corna, der nach einer bis eineinhalb Stunde erreicht wird, eröffnet eine atemberaubende Aussicht auf den Golf von Salò. Hier bietet es sich an, eine längere Pause einzulegen, den Proviant hervorzuholen und sich der Schönheit des Panoramas hinzugeben. Der Ausblick auf den Gardasee bis zum gegenüberliegenden Ufer hält dermaßen viel Abwechslung bereit, dass der Aufenthalt nicht langweilig werden kann.

​Gut erholt macht man sich auf den weiteren Weg, der uns weiterhin durch den kühlen Wald mit wechselndem alten Baumbestand führt. Unterwegs lohnt sich auf jeden Fall ein Blick in die Chiesetta di San Bartolomeo. Falls diese verschlossen sein sollte, wird man trotzdem belohnt mit einem weiteren herrlichen Panorama. Dieses kann man bei einem Glas Wein oder einer Vesper in der nahe gelegenen Osteria genießen, bevor schließlich der Ausgangspunkt wieder erreicht wird.